Dienstag, 29. Januar 2008

Fly me to the moon..


Barbarella meets 2001.
Jane Fonda meets Stanley Kubrik.
Bart Howard meets Julie London.
Sci-Fi meets Jazz.
Nostalgie Feeling pur.

Montag, 28. Januar 2008

Casino Zero bei TV Total

Programmiert eure Videorekorder schon einmal für folgende Zeit :
Heute abend, 23:10Uhr, Pro7.
Denn dann ist die sympathische Studentenband Casino Zero - die das schöne Saarland beim diesjährigen Bundesvision-Songcontest vertritt - beim Raab zu Gast.
Dort werden sie dann auch ihr Wettbewerbs-Lied "Gib mir einen Blick" live vortragen.
Es darf gejubelt und geklatscht werden! ;-)

P.S.: Casino Zero gabs schon einmal bei mir, mehr von ihnen gibts hier wieder demnächst wenn sie bei mir im Interview sind.

Sonntag, 27. Januar 2008

Des Netzpiraten kleine Kochfibel - Teil 4

Es wird Frühling, die Sonne zeigt sich mal wieder! Schnee und das Eis, das so lange die Planken des mächtigen Piratenschiff bedeckt hat beginnt zu tauen, der Kapitän traut sich wieder aus seiner Kajüte, die Möwen zwitschern, die Algen blühen!
Die ganze Crew hat Frühlingsgefühle. Sehr zu deinem Ärger, denn jetzt macht die ganze Mannschaft der hübschen Küchenhilfe schöne Augen. Und das obwohl du doch unsterblich in Sie verliebt bist.
Du grübelst schon tagelang wie du ihr nun imponieren könntest, und während du in deiner Kochfibel blätterst, kommt dir plötzlich die zündende Idee:


Schokoladen-Kirsch-Brownies! Das ist es! Sie wird sich nach mir genauso verzehren wie nach den köstlichen Brownies, denn Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen!
Du liest:
Arr! Um Schokoladen-Kirsch-Brownies zu backen erbeutest du:
150g Kirschen (frisch oder aus dem Glas)
300g Schokolade (Vollmilch oder Zartbitter)
8 Eier
250g weiche Butter
150g Zucker
150g Mehl
150g gemahlene Haselnüsse
2TL Backpulver

Den Teig herstellen:
Die Schokolade grob hacken, in einer Schüssel im heißen Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen.
Die Eier kielholen, und dann die Eiweiße mit einer Prise Salz in einem hohen Rührbecher mit dem Schneebesen (Mixer) steif schlagen.
Die Butter mit dem Zucker vermischen, nach und nach die Eigelbe und die Schokolade hinzugeben.
Das Mehl mit den Nüssen und dem Backpulver vermischen, und unter die Schokoladenmasse rühren. Mit einem Löffel/Teigschaber den Eischnee und die Kirschen unterheben.

Das Backen:

Den Backofen auf 200° vorheizen. Ein Backblech oder eine eckige Form einfetten. Den Teig 2-3cm hoch auf dem Blech oder in der Form verteilen und glattstreichen.
Das ganze auf der mittleren Schiene 25min backen.
Abkühlen lassen, in rechteckige Brownies schneiden und nach Belieben mit Rum und frischen Kirschen servieren, Aye.

Im nachhinein weißt du nicht mehr ob es die Brownies oder der Rum waren, aber es hat gewirkt. ;-)

Bon appétit!

Freitag, 25. Januar 2008

Donnerstag, 24. Januar 2008

schäuble-sicheres Tauschen


Seit gut 3 Wochen wird nun Vorratsgespeichert.
Die Polizei darf die Daten nutzen, um schwere Verbrechen zu verhindern und aufzuklären.
Das ist gut.
Das Dumme ist nur, dass sich die Musik- und Filmindustrie zudem den Zugriff auf die geammelten Daten zur Verfolgung „mittels Telekommunikation begangener Straftaten“ als zulässig (§ 100g StPO) erklären ließ.
Dieser Passus hat nur eine Funktion : Jagd auf jeden machen, der sich mal das ein oder andere in einer Tauschbörse heruntergeladen hat - egal ob Minderjährig oder nicht, egal ob 5 Lieder oder 10000. Zusammen mit den harten Uhrheberrechtsgesetzen ist das - überspitzt dargestellt - als ob man auf den Diebstahl eines Schokoriegels bis zu 5 Jahre Gefängnis setzen würde.
Mit dem Unterschied das nicht wirklich etwas gestohlen wird. :-)

Wie auch immer. Ich nehme an jeder von euch hat schon mal eine CD/DVD gebrannt, oder ein Lied (illegal) heruntergeladen. Der Unschuldige schreibe den ersten bösen Kommentar!

Was kann der technik-affine Leser nun tun, um nicht auf den ein oder anderen (natürlich völlig legalen) Musik und Filme-Tausch verzichten zu müssen, wenn er dabei anonym bleiben möchte, um nicht versehentlich mit den bösen Raubmordkopierkillern verwechselt zu werden?

Nun, der gute Netzpirat macht sich natürlich Gedanken um seine treue Leser und hat da mal eine Übersicht der Alternativen zu "normalem" nicht anonymen Filesharing gemacht:

Edonkey, µTorrent, Azureus und co. über TOR laufen lassen:
Mit TOR kann man seinen Internetverkehr anonymisieren lassen, indem man es alle Datenpakete verschlüsselt über viele verschiedene Stationen schicken lässt, so dass die Gegenstelle nicht wissen kann, woher die Daten kommen, und wohin die Antwort geschickt werden soll.
- Klappt zum Surfen sehr gut, dafür wurde es auch konzipiert.
Pro:
- kostenlos, open source
- anonymer gehts kaum.
- so viel Auswahl wie in gewöhnlichen Tauschbörsen
Contra:
- Leider reicht die Geschwindigkeit nicht zum Filesharing.
- Außerdem würde Filesharing das Tor-Netzwerk über kurz oder lang völlig überlasten.
Fazit :
-> keine Alternative.

Stealthnet
ist ein File-Sharing-Programm, das eigens fürs anonyme Tauschen gemacht wurde.
Pro:
- kostenlos, open source
- schneller als über TOR, bei gleicher Anonymität
Contra:
- nur sehr wenige Nutzer bis jetzt, deshalb wenig Auswahl an Inhalten
Fazit :
-> hat Potenzial

Filesharing per VPN über die Schweiz/Schweden
Es gibt verschiedene Anbieter für VPN-Accounts in der Schweiz oder Schweden. Von ihnen bekommt man dann bei der Einwahl ins Netz eine anonyme schweizerische/schwedische IP zugewiesen und sämtlicher Internetverkehr wird dann über die verschlüsselt über ein dort ansässiges Rechenzentrum geleitet.
Pro:
- ziemlich anonym, da nur der Anbieter den wahren Empfänger/Versender der Daten kennt.
- volle Geschwindigkeit deiner Verbindung möglich
Contra:
- kostet meist zwischen 5 und 10$ im Monat (zusätzlich zu den normalen Kosten deines Internetanbieters)
- nicht 100% anonym.
Fazit:
- professionelle Lösung um schnell anonym herunterzuladen

Oldschool-Filesharing
Man trifft sich einfach wie früher auf einer LAN-Party oder Daheim, bringt Festplatten und/oder DVDs mit und tauscht, brennt etc.
Pro:
-
da kann keiner mitloggen
- große Daten lassen sich sehr schnell tauschen
- man kommt vor die Tür, trifft sich mit Freunden
Contra:
- man muss vor die Tür ;-)
- schwierig, wenn die Personen weit von einander weg wohnen.

Tauschen per verschlüsseltem FTP-Zugang
Im Prinzip das selbe wie "Oldschool-Filesharing" nur das man einen verschlüsselten FTP-Server aufmacht, und Tauchpartnern ein Benutzerkonto einrichtet.
Pro:
- man weiß von außen nicht, was getauscht wird
- am sichersten, solange man Benutzerkonten und Passwörter nicht überall ausposaunt
- volle Geschwindigkeit der Internetleitung nutzbar
Contra:
- Anzahl der Tauschpartner sehr begrenzt
Fazit:
-> meiner Meinung nach die beste Lösung, weil sie sehr sicher ist, und man im Idealfall die volle Geschwindigkeit seiner Verbindung ausnutzen kann.

So, mal wieder dem Schäuble ein Schnippchen geschlagen. Ich wünsche fröhliches Tauschen! :-)

Montag, 21. Januar 2008


"Nur weil die Menschen die Dunkelheit so sehr fürchten, waren sie imstande das Feuer zu zähmen."
Ayanami Rei (NGE)

Dienstag, 15. Januar 2008

Teenage Mutant Ninja Turtles


"Hey jetzt komm'n die Hero Turtles! Superstarke Hero Turtles! Jeder kennt die Hero Turtles! Immer auf der Lauer. Und immer etwas schlauer.."
Wer kennt Sie nicht, wer liebt sie nicht? Die grünen Ninja-Reptilien, Helden aus unserer Kindheit.
(Mein bester Freund von mir hatte alle Action-Figuren, plus Schredder-Hauptquartier, die große weiße Kugel mit dem Auge, ihr wisst schon!)

Sie sind also zurück, etwas düsterer, 3D animiert, und insgesamt an die heutigen Trends angepasst.
Aber lang ist's her und so haben auch unser bepanzerten Freunde neue Jobs wie z.B. Kinderpartyschreck oder Call-Center-Agent gefunden. Leonardo ist auf nem Selbstfindungstrip im panamerikanischen Dschungel und es herrscht Missmut und Unzufriedenheit.

Also muss sich in der ersten Hälfte des Filmes die knackigen Kiefermäuler erst wieder zusammenraufen.
Außerdem müssen noch 4 Steinkrieger erweckt, ein Fluch ausgeprochen und ca. trölf Monster erweckt werden. Schredder darf leider nicht mitspielen, dafür aber seine Ninjaartigen Helfershelfer und deren neue Anführerin.

Ab da fühlt sich der Film dann wieder an wie eine klassische Turtles-Episode.
Einziger Makel:
Als Fan der quietschbuntgenialen 2D Iteration der Panzertiere wird man leider die oben zitierte orginal Titelmelodie, gesungen von Frank Zander (!) vermissen, die man als Kind immer lautstark mitgegröhlt hat. Naja, dafür gibts ja Youtube. (auch auf englisch) :-)

Fazit:

Auf Empfehlung des Kapitäns und der Ninja-Turtle-Ausbilder-Ratte, bietet das Menü des Tages : Dresche für die Bösen, serviert auf Pizza alla Alfredo, gewürzt mit kernigen One-Linern und "Cawabunga"-Ausrufen. *Rauchbombe schmeiß*

Update:
Seit 2003 gibt es auch eine neue Turtles Serie, die man sich hier komplett legal online anschauen kann (allerdings mit ein wenig Werbung). Cawabunga!

Sonntag, 13. Januar 2008

Death Note


"Death smiles at us all. All a man can do is smile back." (Gladiator)

"I am death, not taxes. I turn up only once." Terry Pratchett, Feet of Clay


"That's all, folks!"

Samstag, 12. Januar 2008

I'm back!

Ich lebe noch! Die erste Woche nach den Semesterferien war etwas stressig.
Ich musste mich nachträglich zu den Klausuren anmelden, für die Mathe Bonuspunkte-Klausur lernen, die ich wegen Bürokratie dann doch nicht mitschreiben konnte, und mich um meine neue Arbeitsstelle als HiWi am Sprachenzentrum der Uni kümmern.

Aber ich bin zurück, und habe viel vor auf diesem Blog dieses Jahr, Aye! ;-)
Danke an meine treuen Leser, morgen gehts weiter mit dem üblichen Programm!

Donnerstag, 3. Januar 2008

Head Tracking mit der Wii-Fernbedienung

Heute wirds mal wieder etwas technischer, aber ich denke, dass das Thema auch ohne großen technischen Hintergrund ganz interessant ist.
Mit Head Tracking weiß dein PC oder die Konsole immer genau wo sich dein Kopf in Relation zum Bildschirm befindet, das heißt von welchem Winkel aus du deinen Bildschirm betrachtest.
Der Clou dabei ist, das sich der Inhalt des Bildschirms deinen Bewegungen anpasst, es wirkt als ob du durch ein Fenster siehst.
Dies alles wird sehr anschaulich im folgenden Video von einem genialen Menschen erklärt und demonstiert. (Ich werde das Gefühl nicht los, dass der Typ neben seinem Studium Kermit den Frosch synchronisiert.)

Wie auch immer : Ich will sowas in einem Ego-Shooter sehen! Das wäre mal extrem geil!

Achja: hier noch der Link auf den Blog des Guten.

Mittwoch, 2. Januar 2008

Rückblick 2007 - zweite Jahreshälfte


Juli bis September

- ziemlichen Stress gehabt, weil die heiße Phase DES PROJEKTS zufällig mit meinen Klausurvorbereitungen kollidierte
- einen schönen Urlaub in Mailand verbracht
- mit dem bloggen begonnen
- seit langer Zeit mal wieder beim Zahnarzt gewesen, zur Komplettrenovierung :-/
- 5 jähriges Jubiläum mit Ann-Thea gefeiert
- auf Rocco del Schlacko und..
- .. MiGis Hochzeit gewesen und gefeiert
- Lieblingsspiel : keines, da ich nicht viel Zeit zum zocken hatte..

Oktober bis Dezember
- Die Ärzte in Trier erlebt
- meinen Papa in Deutschland empfangen
- ein Jahr in Saarbrücken gewohnt
- Björn und Melanie bei ihrem Umzug nach Saarbrücken geholfen
- die Klausur-Anmeldefrist verpasst
- Lieblingsspiel : Super Mario Galaxy