Donnerstag, 24. Januar 2008

schäuble-sicheres Tauschen


Seit gut 3 Wochen wird nun Vorratsgespeichert.
Die Polizei darf die Daten nutzen, um schwere Verbrechen zu verhindern und aufzuklären.
Das ist gut.
Das Dumme ist nur, dass sich die Musik- und Filmindustrie zudem den Zugriff auf die geammelten Daten zur Verfolgung „mittels Telekommunikation begangener Straftaten“ als zulässig (§ 100g StPO) erklären ließ.
Dieser Passus hat nur eine Funktion : Jagd auf jeden machen, der sich mal das ein oder andere in einer Tauschbörse heruntergeladen hat - egal ob Minderjährig oder nicht, egal ob 5 Lieder oder 10000. Zusammen mit den harten Uhrheberrechtsgesetzen ist das - überspitzt dargestellt - als ob man auf den Diebstahl eines Schokoriegels bis zu 5 Jahre Gefängnis setzen würde.
Mit dem Unterschied das nicht wirklich etwas gestohlen wird. :-)

Wie auch immer. Ich nehme an jeder von euch hat schon mal eine CD/DVD gebrannt, oder ein Lied (illegal) heruntergeladen. Der Unschuldige schreibe den ersten bösen Kommentar!

Was kann der technik-affine Leser nun tun, um nicht auf den ein oder anderen (natürlich völlig legalen) Musik und Filme-Tausch verzichten zu müssen, wenn er dabei anonym bleiben möchte, um nicht versehentlich mit den bösen Raubmordkopierkillern verwechselt zu werden?

Nun, der gute Netzpirat macht sich natürlich Gedanken um seine treue Leser und hat da mal eine Übersicht der Alternativen zu "normalem" nicht anonymen Filesharing gemacht:

Edonkey, µTorrent, Azureus und co. über TOR laufen lassen:
Mit TOR kann man seinen Internetverkehr anonymisieren lassen, indem man es alle Datenpakete verschlüsselt über viele verschiedene Stationen schicken lässt, so dass die Gegenstelle nicht wissen kann, woher die Daten kommen, und wohin die Antwort geschickt werden soll.
- Klappt zum Surfen sehr gut, dafür wurde es auch konzipiert.
Pro:
- kostenlos, open source
- anonymer gehts kaum.
- so viel Auswahl wie in gewöhnlichen Tauschbörsen
Contra:
- Leider reicht die Geschwindigkeit nicht zum Filesharing.
- Außerdem würde Filesharing das Tor-Netzwerk über kurz oder lang völlig überlasten.
Fazit :
-> keine Alternative.

Stealthnet
ist ein File-Sharing-Programm, das eigens fürs anonyme Tauschen gemacht wurde.
Pro:
- kostenlos, open source
- schneller als über TOR, bei gleicher Anonymität
Contra:
- nur sehr wenige Nutzer bis jetzt, deshalb wenig Auswahl an Inhalten
Fazit :
-> hat Potenzial

Filesharing per VPN über die Schweiz/Schweden
Es gibt verschiedene Anbieter für VPN-Accounts in der Schweiz oder Schweden. Von ihnen bekommt man dann bei der Einwahl ins Netz eine anonyme schweizerische/schwedische IP zugewiesen und sämtlicher Internetverkehr wird dann über die verschlüsselt über ein dort ansässiges Rechenzentrum geleitet.
Pro:
- ziemlich anonym, da nur der Anbieter den wahren Empfänger/Versender der Daten kennt.
- volle Geschwindigkeit deiner Verbindung möglich
Contra:
- kostet meist zwischen 5 und 10$ im Monat (zusätzlich zu den normalen Kosten deines Internetanbieters)
- nicht 100% anonym.
Fazit:
- professionelle Lösung um schnell anonym herunterzuladen

Oldschool-Filesharing
Man trifft sich einfach wie früher auf einer LAN-Party oder Daheim, bringt Festplatten und/oder DVDs mit und tauscht, brennt etc.
Pro:
-
da kann keiner mitloggen
- große Daten lassen sich sehr schnell tauschen
- man kommt vor die Tür, trifft sich mit Freunden
Contra:
- man muss vor die Tür ;-)
- schwierig, wenn die Personen weit von einander weg wohnen.

Tauschen per verschlüsseltem FTP-Zugang
Im Prinzip das selbe wie "Oldschool-Filesharing" nur das man einen verschlüsselten FTP-Server aufmacht, und Tauchpartnern ein Benutzerkonto einrichtet.
Pro:
- man weiß von außen nicht, was getauscht wird
- am sichersten, solange man Benutzerkonten und Passwörter nicht überall ausposaunt
- volle Geschwindigkeit der Internetleitung nutzbar
Contra:
- Anzahl der Tauschpartner sehr begrenzt
Fazit:
-> meiner Meinung nach die beste Lösung, weil sie sehr sicher ist, und man im Idealfall die volle Geschwindigkeit seiner Verbindung ausnutzen kann.

So, mal wieder dem Schäuble ein Schnippchen geschlagen. Ich wünsche fröhliches Tauschen! :-)

Kommentare:

Gary Gaybar hat gesagt…

Ich bin Raucher und Raubkopierer, besteht aus oben genannten Gründen für mich die Gefahr aus Deutschland ausgewiesen zu werden?

Phil hat gesagt…

Ihre IP wurde soeben gespeichert, Herr L. aus T.
Rechnen Sie besser mit unserem Besuch.
Herzlichst, ihr W.S.