Freitag, 13. März 2009

Nicht Waffen töten Menschen - RaubMordKopierKillerspiele töten Menschen.

Zitat:
Natürlich wären die Verbrechen bei Amokläufen nicht ohne scharfe Waffen möglich gewesen. Und man hat ja aus dem Besitz solcher Waffen Konsequenzen gezogen in der Bundesrepublik bezüglich des Waffengesetzes und der Kontrolle von Waffenscheinen - auch bei Sportwaffen, Schützenvereinen et cetera. Bei Steinhäuser war feststellbar, dass die von ihm verwendeten Killerspiele ihn zu einer unglaublichen Zielgenauigkeit geführt haben und er bei seinem Amoklauf durch das Gutenberg-Gymnasium nur aufgrund dieser monatelangen Übungen in der Lage war, eine solche Anzahl von Menschen zu erschießen, obwohl er keineswegs ein sportlicher Typ war.


Geballte Inkopetenz dieses mal von Karl Heinz Gasser (CDU) - einem unserer Innenminister (im Land Thüringen). (hier das ganze Interview bei tagesschau.de)

Genau. Killerspiele üben uns das Zielen mit einer Waffe und machen sportlich!
Dass Steinhäuser (der Amokläufer von Erfurt 2002) im Schützenverein war und dort das Zielen gelernt hat und durch diesen auch an scharfe Waffen gekommen ist (siehe hier) lassen wir mal außen vor.
Und das psychische Probleme und evtl. mangelndes Interesse seitens der Eltern daran was ihre Kinder so beschäftigt/sorgt wohl eher die Hauptgründe für Amokläufe sind, und man mit einer sinnvollen Politik dort ansetzten müsste sowiso.

Denn das wär ja Arbeit. Irgendwas verbieten (und zwar nicht die Mitgliedschaft von Jugendlichen in Schützenvereinen - da wo man wirklich schießen lernt) wirds schon richten.

Kommentare:

El Bounc0r hat gesagt…

Was soll diese veraltete Berichterstattung über Ereignisse aus dem Jahre 2002?!
Ich will modernen topaktuellen recherchelosen Journalismus über die Ereignisse der letzten Tage!
Wobei... wenn ich recht überlege... das bekomme ich zur Zeit ja fast überall...

Phil hat gesagt…

Tagesschau.de hatte das Interview heute aus aktuellem Anlass auf Ihrer Startseite verlinkt - als ich das las konnte ich nicht anders als euch meinen Senf dazu mitzuteilen.

Phil hat gesagt…

Achja:
aktuelle, hochseriöse, qualitativ hochwertige News-Coverage bekommst du scheinbar bei Twitter:
http://www.stefan-niggemeier.de/blog/amok-twittern/

Zum Amok-Twittern lasse ich mich aber (noch) nicht hinreißen.

El Bounc0r hat gesagt…

Mein Kommentar war eigentlich eher sarkastisch gemeint... naja

Prof. Chaos hat gesagt…

Muss ich das wirklich kommentieren? Nein ich glaub ich lass es diesmal, ich bin zwar ein leidenschaftlicher Spammer, aber meine Weltanschaung will ich nicht unter einem Amok-Post präsentieren, nein ich lasse es über dumme Politiker meine Kommentare abzulassen, nur weil die selbst anscheinend vergessen haben, dass sinnlose Gewalt schon immer gegeben hat und sie auch immer da sein wird, solange der Mensch auf diesem Planeten wandert. Nein ich weigere mich mit euch über Killerspiele zu reden, die einen 150kl Jungen in eine tödliche, ramboartige Killermaschine verwandeln, obwohl der ausser mal zum Kühlschrank zu laufen, wohl keine anderen sportlichen Aktivitäten betreibt. Es ist zwar verlokend und sehr faszinierend mich mit euch über dieses Thema zu unterhalten, aber diesmal lass ich es, ich hab auch diesbezüglich keinen Post in meinem Blog erstellt, denn ich will ja nicht, dass beim nächsten Amoklauf, den es meiner Meinung nach irgendwann geben wird zusammen mit der immer gleichen Diskussion, es heißt "Er sah Horror-Filme, spielte Killerspiele und dann hat er noch Prof. Chaos seinen Blog gelesen! Das sind die Schuldigen!".