Freitag, 17. Juli 2009

WTF?!

Die kooperative Sichtweise, die derartigen Konzepten inhärent ist, steht dabei nicht im Widerspruch zur aufgezeigten Stoßrichtung der Logistikführerschaft. Auch unter den steuernden Einfluss eines Akteurs lassen sich Win-Win-Situationen in einer unternehmensübergreifenden Wertschöpfungskette erzielen.
Sicherlich besteht dabei die grundsätzliche Gefahr, dass es unter opportunistisch geprägten Machtaspekten, was nicht gleichzusetzen ist mit der koordinierenden Funktion eines fokalen Netzwerkakteurs, zu Ineffizienzen in der Wertschöpfungskette durch die nicht vollständige Ausschöpfung der Effizienzsteigerungspotenziale kommen kann.
(Zentes, Dynamik des Handels)

Es gibt einfach Professoren, die es nicht schaffen sich verständlich auszudrücken. Noch schlimmer ist es aber, wenn sie dann in der Vorlesung genauso unverständlich bleiben..
Ich brauch ein Wörterbuch "Wissenschaftsgeschwurbel <> Deutsch", dringend!

Kommentare:

El Bounc0r hat gesagt…

Also ich verstehe da auch nur Bahnhof. Das Schlimme ist, ich kenn ein paar VWL / BWL Studenten hier, die reden genauso... Hoffentlich werde ich nicht auch so, falls ich ab dem kommmenden Semester BWL als Nebenfach hab...

Anonym hat gesagt…

ganz klar: bwler =D

AC hat gesagt…

ganz klar: bwler =D

(frag nicht warum ich das zuerst anonym kommentiert habe...)

Prof. Chaos hat gesagt…

Habt ihr was gegen BWLer? Sie sind das perfekte Chaos und darum gehöre ich mindestens zur Hälfte dazu! Habt Angst vor mir, habt Angst! Hahahahahaha!